Das Logenhaus

Für die Treffen der Logenbrüder wurde im Jahre 1882 ein eigenes Logenhaus in der Oberen Karspüle 47 gebaut und am 20. Mai 1883 festlich eingeweiht.

Im Jahre 1938 musste das Haus zwangsverkauft werden. Im Juli 1953 gelang es den Logenbrüdern der "Augusta" das Haus wieder zu erwerben und seitdem ist es Sitz der Göttinger Freimaurerloge.

Heute arbeiten im Logenhaus neben der Loge "Augusta zum goldenen Zirkel" folgende weitere Logen:

- die Freimaurerinnenloge "Stufen zum Licht",

- der "Alte und angenommene Schottische Ritus" AASR mit seinen 4 Ateliers:

  • der Perfektionsloge PL71 "Ernst Horneffer"

  • dem Kapitel EK 78 "Zum Weißenstein"

  • dem Areopag EA "Galileo Galilei"

  • dem Konsistorium EK 100 "Die Göttinger Sieben"

Ein paar Impressionen